waage.png 
 Mediationen





Seit Menschen gedenken gibt es zwischenmenschliche Konflikte, deren Bearbeitung sich in den vergangenen Jahrtausend deutlich verändert hat. In unserer heutigen Gesellschaft wird ein Konflikt oder ein Rechtsstreit meistens durch ein Dritten entschieden, entweder ein Richter, Schiedsrichter, Schlichter, neutraler Gutachter oder von gleichwertigen Personen.


Dabei bedienen sich die Parteien teilweise auch noch Unterstützern, wie im Rechtsstreit durch Rechtsanwälte.


Dabei ist die Entscheidungsbefugnis jedoch hier eher einem Dritten übertragen, den die Parteien zwar für sich gewinnen versuchen, aber letztlich immer ein Risiko besteht, das eine Entscheidung getroffen wird, die zu mindestens für eine Partei nicht als die optimale Lösung erscheint.


So ist doch der Grundsatz bei Gericht ist man in Gottes Hand oder wie auf hoher See stark verbreitet.


Es ist hier eher so, dass der Richter an einen engen gesetzlichen Rahmen gebunden ist und von dem Parteien nur das in den Rechtsstreit eingebrachte Wissen nutzen darf und auch an die Klageanträge gebunden ist.


Selbst wenn aus seiner Sicht eine weitergehende Lösung gerechter oder besser erscheinen würde, darf er aufgrund der gesetzlichen Lage dieses so nicht entscheiden.


Gerichtsverfahren dauern einen gewissen Zeitraum und sind für die Parteien oft zermürbend und auch teuer. Anstatt "ihr gutes Recht" zu bekommen, hat zumindest eine Partei, aber auch sogar alle Beteiligten, gerade wenn ein Vergleich geschlossen wird, das Gefühl, eigentlich verloren zu haben.


Eine andere Art der Konfliktlösung stellt dabei die Mediation dar, in der die Parteien in einem angeleiteten Gespräch in die Lage versetzt werden, den Konflikt zeitnah, eigenverantwortlich und anhand ihrer eigenen Interessen zu lösen.


Der Mediator ist Dritter, etwas anderes als ein Schlichtung oder Richter und trifft keine eigenen Entscheidungen bezüglich des Konflikts und bringt auch keine eigenen Lösungsvorschläge ein, sondern ist lediglich für die Strukturierung des Verfahrens verantwortlich.


Wichtigste Grundidee der Mediation ist die Eigenverantwortlichkeit der Konfliktparteien


Der Mediator ist verantwortlich für den Prozess, die Parteien sind verantwortlich für den Inhalt